Teeadventskalender basteln

Wenn die Adventszeit vor der Tür steht und seinen Familienangehörigen oder einem Freund etwas nettes schenken möchte, bietet sich ein Adventskalender an. Doch bei unserem Adventskalender handelt sich es nicht um ein klassiches Modell mit Schokolade, sondern um einen Teeadventskalender. Einen solchen kann man fertig im Laden kaufen oder mit wenig Aufwand kann man einen Teeadventskalender basteln. Ein solches Geschenk bietet sich gerade in der kalten Jahreszeit gut an und bastelt man diesen selber, verleiht es auch noch eine persönliche Note.

Das braucht man für das Teeadventskalender basteln

Grundsätzlich braucht man für das Teeadventskalender basteln nicht viel. So braucht man stabiles Papier, am besten Tonkarton, Schleifchen, Glöckchen oder anderer Weihnachtsschmuck, eine Schere, doppelseitiges Klebeband und letztlich einen Stift. Alternativ zum Papier, kann man auch einen fertigen Karton nehmen. Natürlich braucht man auch noch das wichtigste, nämlich 24 Teebeutel. Bei den Teebeuteln sollte man für Abwechslung sorgen und man sollte sich auch schön in Weihnachtspapier einpacken. Das macht den Teeadventskalender nicht nur optisch schöner, sondern auch spannend.

Das basteln geht schnell von der Hand, so erstellt man aus dem Papier eine Schachtel, die man unten und oben verschließen kann. Unten an der Schachteln schneidet man mit der Schere einen Spalt aus, über diesen kann man dann die Teebeutel entnehmen. Bei der Größe muss man sich an der Dicke und Breite der eingepackten Teebeutel orientieren. Die verpackten Teebeutel werden dann gestapelt eingefüllt, sodass man sie nach und nach aus der Schachtel ziehen kann. Nach dem Einfüllen kann man die Oberseite der Schachtel mit dem Klebeband verschließen. Mit dem vorhandenen Weihnachtsschmuck wie den Schleifen, den Glöckchen und dem Stift kann man die Schachtel entsprechend gestalten. Damit es gut hebt, kann man hier das doppelseitige Klebeband verwenden. Bei der Gestaltung kann man sich frei entfalten. Fertig ist selbstgebastelte Teeadventskalender.

Den eigenen Tee Adventskalender basteln:

Adventskalender für Frauen

Adventskalender sind nicht nur für Kinder eine tolle Möglichkeit, die 24 Dezembertage bis Weihnachten zu überbrücken. Auch Frauen und Männer freuen sich über ein kleines Geschenk an jedem Tag. Die klassischen Schokoladenkalender aus dem Handel sind den meisten Frauen jedoch zu langweilig, daher darf es gern ein bisschen Kreativität sein.

Einen Adventskalender für Frauen kann der Partner oder die Freundin prima selbst machen, indem sie kleine Geschenke packt und diese von eins bis 24 nummeriert. Wer die beschenkte Frau gut kennt weiß ganz genau, welche Kleinigkeiten sich im Kalender gut machen. Doch auch wenn das zu aufwendig ist gibt es viele Adventskalender für Frauen, die weit über den klassischen Schokokalender hinausgehen. Angefangen von Parfümkalendern, bis hin zum Erotikkalender sind der Auswahl fast keine Grenzen gesetzt.

Namhafte Hersteller wie beispielsweise Parfümerieketten bieten schon im November ihre Adventskalender zum Kauf an. Oft lohnt sich aber auch der Blick ins Internet, denn hier ist die Auswahl deutlich größer. Auf manch eine Idee kommt der Schenker oft selbst gar nicht, erst wenn er den entsprechenden Adventskalender für Frauen dann sieht, ist die Freude groß.

Wer sich nicht zwischen einem selbstgemachten Kalender und einen Kaufkalender entscheiden kann, muss das auch gar nicht. Frauen sind von Natur aus neugierig und lieben Überraschungen. Wer sagt also, dass es nur ein Adventskalender pro Jahr sein darf? Ein gekaufter Kalender macht sich an der Wand ganz prima neben dem liebevoll gebastelten Kalender der Kinder oder der Freunde. Ein bisschen Kind darf sich auch die Frau im Herzen bewahren und sich jeden Tag auf eine kleine Überraschung in der Adventszeit freuen.

Unboxing des Douglas Adventskalenders

Fahrradgeschäft Frankfurt

Fahrradfahren ist eine Art der Mobilität, die viele guten Eigenschaften in sich trägt. Man wird unabhängig von den Benzin Preisen und man entlastet den klassischen Straßenverkehr. Auch Frankfurt am Main ist eine Metropole, in der sich die Überlegung lohnt, ein Fahrrad zu kaufen und dann diesem Trend zu folgen. Das Fahrradgeschäft Frankfurt bietet genau das Angebot für Fahrräder und Zubehör, dass man dann benötigt. Hier im Fahrradgeschäft Frankfurt findet man die neuesten Modelle der besten Fahrräder.

Fahrradfahren ist heute durch neue Technik attraktiver denn je. Etwa das Angebot an E Bikes und verbesserten Gangschaltungen, sorgt für Entlastung der Radfahrer. Das ist interessant und wichtig, denn so wird der unabhängige Trip mit dem Fahrrad noch leichter und angenehmer. Auch in Frankfurt hat sich geradezu eine neue Bewegung und Kultur des Fahrrad Fahren entwickelt. Um wirklich die besten Modelle zu finden braucht man ein Geschäft, dass einem beste Auswahl bietet. Das Fahrradgeschäft Frankfurt bietet genau diese lukrativen Angebote. Hier findet jeder seine individuelles Modell und hier gibt es die kompetente Beratung.

Das Fahrradgeschäft Frankfurt bietet die Möglichkeit Fahrräder auch auszuprobieren und das ist wichtig, wenn man sein Modell sucht. Der Trend Fahrradfahren hat viele Vorteile, wie etwa die Entlastung der Umwelt und man braucht keine Parkplatz Suche zu fürchten. Das Fahrradgeschäft Frankfurt liefert die Technik und den vorteilhaften Service der Beratung. Hier bekommt man solide Technik und hier im Fahrradgeschäft Frankfurt kann man sich über die wichtigen Eigenschaften, die ein gutes Fahrrad besitzen sollte informieren. Das ist wichtig wenn man nachhaltig Spaß am Fahrradfahren haben möchte und das bekommt man nicht überall. Auch wenn Fahrräder wahrscheinlich im Internet etwas preiswerter zu beschaffen sind, dann sollte man trotzdem den Service eines Geschäftes nutzen. Fahrräder kauft man besser bei einem Geschäft, in dem man sich wirklich einen Überblick verschaffen kann.

Mit dem Fahrrad von Frankfurt an die Nordsee

Die Radtour an der Uina Schlucht!

Fahrrad fahren ist für mich das beste überhaupt und ich fahre immer wieder gern heraus. Vielleicht geht es auch so und Ihr wollt euch immer wieder neuen Herausforderungen stellen? Dann solltet ihr die Uina Schlucht entdecken. Dort wird es euch gefallen. Diese Schlucht ist für das Radfahren perfekt. Es ist eine große Freude, das Fahrrad dort an seine Grenzen zu bringen. Die Schlucht verläuft Grenzseitig und für euch kann dies zu einem echten Erlebnis werden. Ich selbst habe mir für meine Tour vorgenommen, allein los zu fahren. Das sollte auch schnell geschehen, weil ich nicht gern warte. Die Schlucht selbst war für mich ein kleines Highlight, weil ich meinen Jahresurlaub dafür eingeplant hatte. Ich hatte mir ein neues Fahrrad gekauft und bin damit bis an den Startpunkt gefahren. Natürlich hatte ich mein Rad auf dem Auto fest gemacht. Wenn Ihr zur Uina Schlucht fahren wollt, dann kann ich euch nur raten, euch gut auszustatten. Dabei werdet Ihr auf der sicheren Seite sein. Die Uina Schlucht ist für die meisten Fahrradfahrer respekteinflößend und Ihr könnt mir glauben, dass ich mich im Vorfeld gut informiert habe. Eine Zeit lang habe ich sogar darüber nachgedacht, die Schlucht mit einem Führer zu befahren. Aber später habe ich mich dagegen entschieden. Die Uina Schlucht ist für mich ein sehr guter Ort, der mir nach wie vor gefällt. Ich habe mir vorgenommen, wieder dort hin zu fahren. Das soll sogar schon bald passieren. Die Herausforderung bestand darin, heil aus der Schlucht wieder heraus zu kommen und das ist mir gelungen. Vielleicht konnte ich euch hiermit ein wenig weiterhelfen und Ihr seid gewillt, auch schon bald los zu legen. Rüstet euch nur gut aus und dann lasst einfach alles auf euch wirken!

Die Uina Schlucht in Bildern:

Fernwanderweg E5

Zu Fuß die Alpen überqueren? Es hört sich abenteuerlich an, doch auf dem Fernwanderweg E5 ist genau das möglich. Eine Wanderstrecke, die sich vor allem an geübte Wandersmänner- und frauen richtet, aber auch Anfängern etappenweise zur Verfügung steht.

Insgesamt gilt es 3.200 Kilometer zu bewältigen, seit 1972 ist der Fernwanderweg E5 offiziell eröffnet und steht für Wandersleute offen. Die komplette Strecke beginnt in Frankreich, führt über Süddeutschland und Österreich und endet schließlich in Italien. Pointe du Raz heißt der Punkt in Westfrankreich, wo Wanderer die gesamte Tour starten können. Verona in Norditalien ist das Ziel. Zu den beliebtesten Abschnitten des Fernwanderweg E5 gehört die Alpenüberquerung, die zwischen dem im Allgäu liegenden Oberstdorf und dem südtirolischen Bozen stattfindet.

Mit der richtigen Vorbereitung wird die Wanderung zum Vergnügen

Die meisten Wanderer machen sich nicht an die komplette Strecke, sondern begnügen sich mit der beliebten Alpenüberquerung. Eine Woche wird hierfür gerechnet, wer es langsamer mag, kann sich natürlich dem eigenen Tempo anpassen. Eingeteilt ist der Weg über die Alpen in sechs Etappen. Wer bei einem Reiseveranstalter bucht, hat den Rücktransport von Bozen nach Oberstdorf meist im Preis mit inbegriffen.

Damit die Reise auf dem Fernwanderweg E5 kein Fiasko wird, ist die richtige Ausrüstung das A und O. Insbesondere bei Wanderschuhen und Funktionsbekleidung sollte nicht gespart werden. 120 Kilometer ist die Alpenüberquerung lang. Mit unpassendem Schuhwerk oder einem zu großen Rucksack wird das Wandervergnügen schnell zur Qual. Entsprechende Ausrüstungen gibt es im Fachhandel. Die Investition ist für Wandersleute wichtig, hier sollte keinesfalls nur auf den billigsten Preis geachtet werden.

Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran auf dem E5

Facts zum Fernwanderweg E1

Ich bin begeisterter Wanderer und suche immer nach einer neuen Herausforderung. Nun hatte ich vom Europäischen Fernwanderweg E1 gehört und wollte diese Wanderung auf mich nehmen. Der Fernwanderweg ist aber nicht mit einem Mal zu bezwingen. Dafür braucht man natürlich viel Zeit oder man nimmt sich einfach eine kleine Auszeit vom Job. Ebenso gut ist es möglich, einige Teilabschnitte zu laufen und dabei auch gut ausgestattet zu sein. Ich habe mir nun alle nötigen Informationen geholt und wollte los wandern. Im Vorfeld schon habe ich geplant, wo ich die Nächte verbringen wollte. Mit dem Zug bin ich dann zu meinem Startpunkt gefahren und von dort aus war der Fernwanderweg E1 ausgeschildert. Ich war noch nicht lange unterwegs, da stieß ich auf eine Gruppe Gleichgesinnter und wir wollten zusammen weiter wandern. Die Gruppe war recht groß und ich konnte einige neue Freunde gewinnen. Wir nahmen uns vor, auch im nächsten Jahr wieder wandern zu gehen. Der Fernwanderweg E1 ist für mich heute ein wichtiger Lebensabschnitt. Ich musste und konnte gar nicht anders denn die 7000 Kilometer wollte ich schaffen. Nach und nach sollte mir das auch gelingen. Aber ich muss zugeben, dass ich häufig mit mir selbst gehadert habe, weil ich nicht raus konnte oder wollte. Irgendwann gerät scheinbar jeder an seine Substanz und meine Knochen wollten auch nicht mehr so wie ich wollte. Das Wandern selbst wird euch auch an eure Grenzen bringen und Ihr werdet viel erleben. Vielleicht seid Ihr ja konsequenter als ich und zieht das ganze schneller durch. Ich kann nur so viel verraten, der Fernwanderweg E1 hat mein Leben verändert und bis heute habe ich nichts bereut. Mit der richtigen Ausrüstung wird euch das auch gelingen!

Wanderung von Hamburg nach Heidelberg