Alpenüberquerung MTB

Bevor man sich in das Abenteuer Alpenüberquerung mit dem Mountainbike stürzt, sollte man bei der Vorbereitung und Durchführung einige Dinge beachten.
Zunächst ist es wichtig, dass man sich ein genaues Bild über die Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers verschafft. Zudem sollte man sich einen Überblick über die diversen Transalp-Routen verschaffen, denn es gibt mittlerweile über 900 verschiedene geführte Routen über die Alpen. Unterschiede liegen vor allem in den zurückzulegenden Höhenmetern. Etwas leichtere Einsteigertouren beginnen bei 3.000 Höhenmetern pro Tour und steigern sich zu den schwersten Routen auf über 20.000 zu überwindende Höhenmeter. Unabhängig von den Höhenmetern dauert eine Alpenüberquerung durchschnittlich etwa sieben Tage.

Zu den Schwierigkeitsgraden unterscheiden sich die Routen auch in ihren Überquerungsrichtungen. Für eine Alpenüberquerung kann man an zahlreichen geführten Touren teilnehmen oder die Organisation der Reise selbst übernehmen. Dies ist allerdings nur erfahrenen MTB-Sportlern zu empfehlen. Bei geführten Routen kümmern sich erfahrene Guides um Streckenauswahl und Auswahl der Berghütten. So können sich die Sportler konkret auf ihre Leistungen und die Alpenüberquerung MTB konzentrieren.

Wichtig ist auch die richtige Zusammenstellung der Ausrüstung. Für eine gewöhnliche Transalp-Tour sind Tour- oder All-Mountain-Räder eher geeignet, im Gegensatz dazu sollten für schweres Gelände eher Freeride-, Downhill- oder Enduro-Bikes genutzt werden. Notwendige und wichtige Ersatzteile gehören ebenso zur Ausrüstung wie die richtige Bekleidung, denn in den Alpen muss man sich auf schnelle Wetterumschwünge und enorme Temperaturunterschiede gefasst machen.

Über Tagestouren kann man sich am besten auf die Transalp vorbereiten und das eigene Material auf die Belastbarkeit testen. Außerdem wird dadurch die notwendige Kondition und Fitness trainiert und gesteigert. Mit gepacktem Alpencross-Rucksack stärkt man zudem die Rückenmuskulatur und ist somit bestens für die Alpenüberquerung gewappnet.

Alpenüberquerung mit dem MTB

Schreibe einen Kommentar